Eine kontrollierte Wohnraumlüftung ist im modernen Wohnbau oft unverzichtbar

Die Anforderungen in Sachen Energieeffizienz sind im Neubau in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Die Folge: In vielen modernen Gebäudehüllen findet kein natürlicher Luftaustausch über Fugen und Ritzen mehr statt, diese sind quasi luftdicht versiegelt. Für gesunde Luftverhältnisse wäre alle zwei Stunden eine Fensterlüftung notwendig - damit würde man den Einspareffekt der Dämmung allerdings vor allem in der kalten Jahreszeit buchstäblich wieder zum Fenster hinauswerfen.

Innovative Lüftungskonzepte sind gefragt

Die Alternative sind sogenannte kontrollierte Wohnraumlüftungssysteme, die immer häufiger zum Einsatz kommen. Sie gewährleisten automatisch einen kontinuierlichen Luftaustausch, sorgen jederzeit für gesunde Raumluft und halten gleichzeitig die Wärme in den Zimmern. Dabei arbeiten diese Anlagen mit einem minimalen Wartungsaufwand, hygienisch einwandfrei, und halten auch noch Pollen und Straßenlärm fern. Inzwischen gibt es eine große Vielfalt an Systemen und Herstellern, so dass jeder private Bauherr das optimale Lüftungskonzept finden sollte - abgestimmt auf seine baulichen Rahmenbedingungen und Investitionsmöglichkeiten. Eine besonders innovative Lösung ist beispielsweise das Lüftungskonzept "Airconomy" von Schütz Energy Systems. Es stellt eine Kombination aus Warmwasser-Fußbodenheizung und einer kontrollierten Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung dar. Das System kann somit lüften und zugleich auch heizen, im Sommer erzielt man bei hohen Außentemperaturen auch noch einen angenehmen Kühlungseffekt. Mehr Informationen gibt es unter www.airconomy.net.

Heizkosten werden spürbar reduziert

Kontrollierte Wohnraumlüftungssysteme können zudem den Heizkostenbedarf einer Immobilie spürbar verringern. Im Vergleich zur Fensterlüftung kann die Einsparung bei 30 bis 50 Prozent liegen. "Die Energieverluste eines Gebäudes werden in erster Linie beeinflusst durch die Dämmung der Außenwände und über die Lüftungswärmeverluste. Diese Verluste können durch den Einsatz einer Wohnungslüftung mit Wärmerückgewinnung erheblich reduziert werden", erklärt Dr. Lothar Breidenbach, Technischer Leiter des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie (BDH). Moderne Lüftungssysteme arbeiten zudem sehr leise und frei von Zugluft. Optisch sind sie äußerst dezent und nahezu unsichtbar - nur unauffällige Luftdurchlässe sind in den Räumen zu sehen.